GANZKÖRPER KÄLTETHERAPIE IN WOLFHAGEN

Die äußerliche Änderung der Gewebetemperatur verursacht  einen sensorischen Schock, dieser führt zu einer Aktivierung des unbewussten (autonomen) Nervensystems und führt somit zu einer Vielzahl positiver körperlicher Effekte:

Kältekabine Vorderseite.jpg
DEMNÄCHST VERFÜGBAR

HEMMT ENTZÜNDUNGEN

Wenn der Körper einer extremen Abkühlung ausgesetzt ist, sind die Blutgefäße verengt und reduzieren den Blutfluss zu den entzündeten Bereichen. Sobald sich der Körper außerhalb der Kältekabine befindet, dehnen sich die Gefäße aus und im Blut entsteht eine vermehrte Anwesenheit von entzündungs- hemmenden Proteinen (iL-10) Zytokine.

STEIGERT DIE LEISTUNGSFÄHIGKEIT

Der Blutsauerstoffspiegel wird erhöht und die Herzfrequenz, sowie die wahrgenommenen Anstrengungen verringern sich.

REDUZIERT SCHMERZEN

Durch Herabsetzung des örtlichen Stoffwechsels wird die Erregbarkeit der schmerzempfindlichen Nervenfasern herabgesetzt.

FÖRDERT ERHOLUNG

Wenn der Körper erhitzt ist, sollte man die Kerntemperatur senken, damit die Regenerationskraft für den Muskel bereit steht. Der Körper braucht viel Energie um die Temperatur zu senken, kühlt man ihn runter, kann die Erholung auf Hochtouren laufen.

STÄRKT DAS IMMUNSYSTEM
Durch den Anstieg von Lymphozyten und Monozyten im Blut wird die Abwehrkraft gestärkt.

REDUZIERT ANGST & DEPRESSION

Es werden Endorphine und Serotonin ausgeschüttet. Diese erhöhen die allgemeine Lebenszufriedenheit.